Nachrichten aus Parchim

Nur wenige Störungen durch Gewitterfront

Ludwigslust-Parchim (ots) - Aufgrund einer Gewitterfront mit stürmischen Böen kam es am Donnerstagabend auf den Straßen des Landkreis Ludwigslust-Parchim zu einigen Störungen im Straßenverkehr. Betroffen war der westliches Teil des Landkreises. So mussten die Feuerwehren von der Fahrbahn der BAB 14 in Höhe Lübesse einen Ast von der Fahrbahn beräumen. Ein neben der BAB 24 bei Wittenburg umgestürzter Baumn ragte auf die Fahrbahn und musste ebenso beräumt werden. In der Ludwigsluster Mauerstraße stürzte ein abgebrochener Ast auf ein parkendes Auto, wobei ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. In Alt Krenzlin musste die Feuerwehr einen abgeknickten Telefonmast beseitigen, der durch seine Schieflage drohte, auf die Straße zu fallen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Falscher Sohn betrog Frau mit WhatsApp-Masche - 75 Fälle seit Jahresbeginn registriert

Ludwigslust-Parchim (ots) - Seit Jahresbeginn registriert die Polizei zunehmend Betrugsdelikte mit der sogenannten WhatsApp-Masche. Dabei erhalten die Opfer unangekündigt eine Nachricht, in der sich die Betrüger meist als Tochter oder Sohn ausgeben, denen angeblich das Smartphone kaputt bzw. verloren gegangen sei oder die angeblich eine neue Rufnummer für ihr Telefon besitzen. Nach dem Austausch einiger belangloser Nachrichten werden die falschen Familienangehörigen dann konkreter und bitten um die Überweisung von Bargeld zum angeblichen Begleichen einer ausstehenden Rechnung. Bis Mitte Mai dieses Jahres hat die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim 75 solcher Betrugsdelikte registrieren müssen, wobei die Opfer in den meisten Fällen den Schwindel schnell durchschauten und nicht auf die Forderungen eingingen. Allerdings kam es in 12 Fällen zur Überweisung von Bargeld, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von knapp 34.000 Euro entstand. In einem Fall überwies das Opfer 6 Mal nacheinander Bargeld an die Betrüger, bevor der Schwindel mit der falschen Tochter schließlich bemerkt wurde. Dabei hat das Opfer über 12.000 Euro Bargeld an die Betrüger verloren. Der jüngste Vorfall wurde der Polizei am Dienstag dieser Woche aus Parchim gemeldet. Dort hat eine Frau knapp 1.600 Euro an einen Betrüger überwiesen, der sich zuvor in einer WhatsApp-Nachricht als deren Sohn ausgab. Die Polizei warnt vor der bundesweit bekannten Betrugsmasche. Die Polizei rät: Hinter fremden Rufnummern sollten zunächst immer fremde Personen vermutet werden. Demzufolge sollte niemals Bargeld ungeprüft überwiesen werden. Wer Nachrichten von angeblichen Verwandten mit fremden Rufnummern und entsprechenden Geldforderungen erhält, sollte deshalb immer genau nachprüfen, von wem sie wirklich stammen. Um ganz sicher zu gehen wird dringend geraten, mit der altbekannten Rufnummer die betreffenden Familienangehörigen zurückzurufen, um die Sachlage aufzuklären. So lassen sich derartige Betrügereien sicher verhindern. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Frau tot im Wasser entdeckt

Parchim (ots) - Eine Spaziergängerin hat am Montagnachmittag im Wockersee in Parchim die Leiche einer Frau entdeckt. Die Tote, bei der es sich um eine 63-jährige Frau aus der Region handelt, wurde im Wasser nahe einer Steganlage gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen aufgenommen. Von einem Fremdverschulden ist nach bisherigen Ermittlungen nicht auszugehen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jobcenter und Außenstellen nach anonymer Bombendrohung evakuiert

Ludwigslust-Parchim (ots) - Nach einer anonymen Bombendrohung wurden am Montagvormittag das Jobcenter in Parchim sowie dessen Außenstellen in Hagenow, Ludwigslust, Sternberg und Lübz evakuiert. Von den Evakuierungen waren zusammen rund 150 Personen betroffen. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Gebäude, fand jedoch keine verdächtigen Gegenstände. Der Geschäftsablauf in den Centren war aufgrund der Evakuierungen für etwa zweieinhalb Stunden unterbrochen. Ein Unbekannter hatte am Montagmorgen gegen 09 Uhr im Parchimer Jobcenter angerufen und mit einer Bombe in einem Jobcentrum im Landkreis Ludwigslust-Parchim gedroht. Nach ihm wird gefahndet. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Polizei war im Zuge der Evakuierungen und der Absuche sämtlicher Gebäude insgesamt mit über 30 Beamten im Einsatz. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unbekannter Taschendieb stahl Geldbörse aus Auto

Parchim (ots) - Aus dem offenen Auto einer 82-jährigen Rentnerin hat ein unbekannter Taschendieb am Montagabend in Parchim ein Portmonee gestohlen. Der Vorfall ereignete sich gegen 19:30 Uhr in der Straße "Burgdamm". Die Frau hatte den Erkenntnissen zufolge Einkaufstüten ausgeladen und in die Wohnung gebracht, als ein unbekannter Taschendieb die kurze Abwesenheit der 82-Jährigen nutzte, um das Portmonee des Opfers aus dem geöffneten Kofferraum des Autos zu entwenden. Den Diebstahl des Portmonees, das sich in einer Handtasche befand, bemerkte die deutsche Rentnerin erst später in der Wohnung. In der Geldbörse sollen sich Bargeld und persönliche Papiere des Opfers befunden haben. Angesichts des Vorfalls rät die Polizei erneut, mit Wertgegenständen wie Geldbörsen nicht sorglos umzugehen, sondern diese ständig im Blick zu haben bzw. sie sicher vor fremdem Zugriff zu verwahren. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim insgesamt 136 Taschendiebstähle. Meist wurden diese Delikte in Geschäften und Supermärkten verübt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Autofahrer fuhr mit PKW in Böschung

Parchim / Stolpe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 24 zwischen Parchim und Suckow ist am Dienstagvormittag ein 65-jähriger Autofahrer leicht verletzt worden. Er kam mit seinem PKW aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine angrenzende Böschung. Dabei entstand am PKW wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wurde vor Ort zunächst auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Der deutsche Fahrzeugführer erlitt unter anderem Schnittverletzungen und Hämatome. Er wurde anschließend zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im Zuge der Bergung des Fahrzeuges musste die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Berlin zeitweilig gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Unfallfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Parchim (ots) - Mit einem Atemalkoholwert von 1,81 Promille hat am frühen Sonntagmorgen ein 21-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der B 321 in Bergrade verursacht. Der Autofahrer kam ersten Erkenntnissen zufolge beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit dem PKW gegen eine Schutzplanke. Der Fahrer als auch der Beifahrer blieben unverletzt, jedoch entstand am Unfallauto wirtschaftlicher Totalschaden. Zudem wurde die Schutzplanke auf einer Länge von rund 30 Metern beschädigt. Offensichtlich war der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Gegen den 21-jährigen Deutschen, dem eine Blutprobe entnommen wurde, ist Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet worden. Sein PKW musste abgeschleppt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Facebook: Polizei Westmecklenburg Instagram: @polizei.mv.lup Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brand eines Ladengeschäftes in Parchim - 4. Meldung / Abschlussmeldung

Parchim (ots) - Verweis: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108763/5213442 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108763/5213488 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108763/5213504 Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es am Mittwoch, 04.05.2022, gegen 14:50 Uhr zum Ausbruch eines Feuers in einem TEDI-Markt in Parchim. Der Markt ist Teil des aus mehreren Gebäuden bestehenden Parchim-Centers. Ein darüber liegendes Fitness-Studio ist durch den Brand vermutlich ebenfalls betroffen. Durch die starke Rauchentwicklung und die sich daraus ergebenden Gesundheitsgefahren erfolgte eine Warnung der Anwohner, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Da die eingesetzten Feuerwehren ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude zunächst nicht ausschließen konnten, wurden alle Personen aus den zum Center gehörenden Geschäften und in den Nachbargebäuden evakuiert. Für die Brandbekämpfung und Evakuierungsmaßnahmen kamen die Feuerwehren aus Parchim, Spornitz und Lübz mit insgesamt 67 Kameraden zum Einsatz. Derzeit wird das Gebäude noch nach weiteren Glutnestern abgeprüft. Die Feuerwehr richtet für die kommenden Stunden eine Brandwache ein. Die Kriminalpolizei hat den Brandort beschlagnahmt. Im Laufe des morgigen Tages kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Da eine Giebelwand des Marktes einsturzgefährdet ist, wurde der Gefahrenbereich durch Mitarbeiter der Stadt Parchim abgesperrt. Der Sachschaden kann aktuell nicht abschließend beziffert werden. Weitere Schäden an benachbarten Geschäften sind wahrscheinlich. Am morgigen Tage erfolgt auch hier eine Prüfung inwieweit eine Nutzung wieder erfolgen kann. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. André Falke Polizeiführer vom Dienst Einsatzleistelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2